Informationen, Fakten & Tipps rund um die "Corona-Pandemie" aus juristischer Sicht

Urlaub 2020

Coronavirus – Der Sommerurlaub 2020

Das ganze Jahr über freut man sich auf den Sommerurlaub und dann das - geschlossene Grenzen und Reisewarnungen!

Seit mehreren Wochen bangen viele Deutsche darum, ob ihr lang ersehnter Sommerurlaub 2020 stattfindet und wie er dieses Jahr wohl aussehen könnte.

In diesem Zusammenhang stellen sich viele die Fragen: Wo darf ich hin und mit welchen Einschränkungen muss ich rechnen?

Wir haben für Sie kurz zusammengefasst, wie der derzeitige Stand der Dinge ist und wo Sie möglicherweise dieses Jahr Ihren Sommerurlaub verbringen könnten.

1. Aktueller Stand

Am 18.Mai 2020 haben sich die EU-Länder über Grenzöffnungen und Urlaubsmöglichkeiten im Sommer 2020 beraten. Dabei ging es insbesondere um Einreisebestimmungen, Quarantäneregelungen und die Zusammenarbeit der Gesundheitsbehörden. Die bislang geltenden „Reisewarnungen“ sollen dann zum 15.Juni 2020 durch „Reisehinweise“ ersetzt werden. So könnten die Bürgerinnen und Bürer selbst beurteilen: Wo kann man hinfahren? Ist es verantwortbar? Ist man willkommen? Welche Regelungen gelten in dem jeweiligen EU-Land?

2. Wo was geht

Vieles spricht schon jetzt dafür, dass der Urlaub in Österreich ab Mitte Juni 2020 wieder möglich sein wird. Hotels und Beherbergungsbetriebe können ab dem 29.Mai 2020 wieder öffnen. Es werden aber nach wie vor einige Einschränkungen gelten, wie bsplw. eine Mundschutzpflicht am Eingangsbereich der Rezeption. Gästegruppen müssen dann auch untereinander keinen Sicherheitsabstand mehr einhalten. Auch werden Buffets unter besonderen hygienischen Vorkehrungen wieder erlaubt sein. Die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen dürfen ebenfalls wieder genutzt werden. Touristische Einrichtungen wie Museen, Bergbahnen und Freizeitparks sollen ebenso Ende Mai wieder öffnen.

Auch in der Schweiz sollen ab dem 15. Juni die Grenzen wieder geöffnet werden. Hier wird es keine Beschränkungen in der Bewegungsfreiheit geben. Da es in der Schweiz seit April sehr wenige Neuansteckungen gab, haben mittlerweile die Geschäfte und Restaurants wieder geöffnet. Hier gilt jedoch nach wie vor, dass nicht mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen sollen und zwischen den Tischen Abstand einzuhalten ist.

Die touristischen Ziele in Frankreich werden auch langsam wieder zum Leben erweckt. Die Regierung hofft, dass der Sommerurlaub im Juli wieder möglich sein wird. Vergangenes Wochenende öffneten bereits einige Strände an den Küsten des Landes, die Marienwallfahrtsstätte in Lourdes und auch die im Wattenmeer stehende Insel Mont Saint-Michel empfing wieder Besucher. Bis Ende Juni sollen dann möglichst viele weitere Sehenswürdigkeiten eröffnet werden. Allerdings ist bislang noch unklar, wann der Eifelturm und der Louvre in Paris wieder zugänglich werden. Cafés und Restaurant sollen Anfang Juni nur in den Regionen eröffnet werden, in denen das Virus nicht sehr stark verbreitet ist.

Der Urlaub in den Niederlanden soll auch wieder möglich sein. Bereits jetzt öffnen Bungalowparks und Ferienwohnungen ihre Türen. Anfang Juli sollen dann alle Campingplätze und Ferienparks wieder geöffnet werden. Auch ihre sanitären Anlagen. Cafés, Strandpavillons und Kneipen dürfen jeweils max. 30 Gäste bewirten, ab Juli dann max. 100 Gäste. 

Italien versucht mitzuziehen, wenngleich die Grenze zu Österreich noch geschlossen ist Ab Anfang Juni sind Einreisen aus dem Ausland wieder erlaubt und auch innerhalb Italiens darf man wieder reisen. Hier werden weiterhin strenge Abstandsregeln gelten. In den Hotels sind Buffets verboten und überall muss Desinfektionsmittel bereitstehen. Die Sonnenschirme und Liegen müssen weit voneinander entfernt stehen, um Neuinfektionen zu vermeiden.

Frühestens Ende Juni soll es laut der Regierung in Madrid zu einer Grenzöffnung für Touristen auch in Spanien kommen. Sogar die Spanier selbst dürfen bis dahin nicht im Inland herumreisen. Für Mallorca und andere Urlaubsinseln könnte es vielleicht eine andere Regelung geben. Die Inseln hoffen darauf, dass ihnen ein „Tourismuskorridor“ genehmigt wird, bei dem sie eine beschränkte Zahl von in- und ausländischen Besuchern empfangen dürfen.

Der Sommerurlaub 2020 erscheint demzufolge zwar möglich, jedoch darf man nicht erwarten, dass es ein Urlaub wie jeder andere wird. Vieles hängt derzeit auch davon ab, ob sich die Zahl der Neuinfizierten in Grenzen hält. Deswegen sollten Sie trotz der Lockerungen nicht den Ernst der Lage außer Acht lassen.

Ursula Gunkel
Ursula Gunkel

Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht

Kanzlei Gunkel, Kunzenbacher & Partner
Detmolder Straße 120a |33604 Bielefeld

Telefon: 0521 / 13 69 987
info@gunkel-partner.eu


Zurück zu Übersicht